Auszüge aus der Mühlenchronik

1638

Die Bockwindmühle vor Wirringen wird als herrschaftliche Mühle gebaut. Die Jahreszahl ist im Hausbaum eingeschnitzt.

1888

Josef Vollmer kauft in Müllingen bei Sehnde am 14. Mai 1888 für

1956

Nach einem orkanartigen Sturm verliert die Mühle im vollen Betrieb zwei Flügel. Das innere Getriebe der Mühle kommt ruckartig zum Stillstand.
1976

Am 4. Februar 1976 wird in der Gaststätte Thalmann, Machtsum, von 51 Mühlenfreunden der „Verein zur Erhaltung der Windmühle Machtsum e.V.“ gegründet.

1984

Im Oktober erhält die Bockwindmühle ein neues Dach aus Eternitschiefer. Zusätzlich wird die Außenhaut mit einem neuen Anstrich versehen.

1988

Am 20. Mai, unmittelbar vor der 350 Jahr Feier der Mühle, bricht ein Mühlenflügel ab. Die von einem Pilz befallenen Flügel müssen erneuert werden. Trotzdem wird das Mühlenfest ein voller erfolg.

1990

Zahlreiche Schulklassen, Vereine und Mühlenfreunde besichtigen die Mühle, die in das Verzeichnis der Kulturdenkmale aufgenommen wurde.

1995

Der Verein beteiligt sich am 2. Deutschen Mühlentag mit Erfolg. Weit größer jedoch war die Beteiligung beim „Tag des offenen Denkmals“ am 10.September. Über 1.000 Mühlenfans aus Deutschland waren gekommen, um die Mühle beim schroten zu erleben.

Am 14.Mai 1888 erwirbt Joseph Vollmer aus Machtsum für 3.750 Mark die Bockwindmühle. Es ist eine von drei Windmühlen die auf dem MüllingerAnger (bei Sehnde) standen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Verein zur Erhaltung der Bockwindmühle Machtsum e.V.